Die Marnitz-Therapie, ist eine Sonderform der klassischen Massage und eine bewährte Methode zur erfolgreichen Behandlung von Erkrankungen des Bewegungsapparates.
Der erfahrene Therapeut arbeitet dabei mit kleinflächigen punktförmigen Griffen und dringt so langsam in die tieferliegenden Muskelschichten ein.
Es wird dabei ein länger andauernder Druck auf den Muskel ausgeübt, um einen Heilreiz (Muskelentspannung) zu erzielen.
Die Kombination der Marnitz-Therapie mit Mobilisationen und Dehnungen macht diese Behandlungsform zu einer komplexen und ganzheitlichen Behandlung.

Der Therapeut setzt die Griffe individuell nach Reaktion und Symptomatik dort ein wo sie den besten Entspannungseffekt und die beste reflektorische Wirkung entfalten.